Versicherungsmakler und Berater in Versicherungsangelegenheiten
Persönliche Beratung Genau auf Ihre Situation zugeschnitten
Gestärkt durchs Leben Spezialisiert auf den Kinder Gesundheitsschutz

Berufsunfähigkeitsversicherung

Die Berufsunfähigkeitsversicherung - Wichtiger als Sie denken.
Ganz gleich ob ein Unfall, eine Allergie oder eine schwere Krankheit.
Aus Ihren Beruf können Sie viele Schicksalsschläge reißen.

Im schlimmsten Fall fällt Ihr Gehalt aus, weil Sie Ihren Beruf nicht mehr ausüben können.
Dann sind Sie auf die Leistungen vom Staat angewiesen.
Der richtige Versicherungsschutz ist die wichtigste Grundlage um Sie vor den finanziellen Folgen einer Berufsunfähigkeit zu schützen.

Aber was leistet der Staat?

Für diejenigen die nach 1961 geboren sind, gibt es die Erwerbsminderungsrente.
Hier wird zwischen der halben und der vollen Erwerbsminderungsrente unterschieden.

Wer weniger als 3 Stunden am Tag arbeiten kann, erhält die volle Erwerbsminderungsrente.
Wer noch zwischen 3 und 6 Stunden am Tag arbeiten kann, erhält die halbe Erwerbsminderungsrente.
Wenn Sie noch mindestens 6 Stunden am Tag arbeiten können, erhalten Sie gar keine Rente.
Dabei zählt übrigens jede Tätigkeit - egal welche Berufsausbildung Sie haben!

Bei der vollen Erwerbsminderungsrente würden Sie gerade mal 34% des letzten Bruttogehalts bekommen.
Im Durchschnitt betrug diese Rente im Jahr 2013 gerade mal 650€.

Die Berufsunfähigkeitsversicherung zahlt Ihnen eine monatliche Rente. Diese erhalten Sie bis zum Eintritt der gesetzlichen Rente.
So können Sie Ihren gewohnten Lebensstandard aufrecht erhalten.

Hätten Sie das gedacht?
- Eine Hausratversicherung besitzen fast 80% der Bevölkerung,
aber nur jeder 4. hat eine Berufsunfähigkeitsversicherung.

- Statistisch gesehen kann jeder 4. Arbeitnehmer nicht bis zum Rentenalter arbeiten.
Die häufigsten Gründe dafür sind z.B.psychische Erkrankungen.

- Die meisten gehen bei einer Berufsunfähigkeit nicht von einem sozialen Abstieg aus.
Dabei liegt die halbe Erwerbsminderungsrente nicht mal bei 20% des Bruttoeinkommens.


Ein Fall aus der Praxis:
Am Anfang konnte Tanja sich auf der Arbeit nicht mehr so gut konzentrieren.
Außerdem war Sie oft müde und abgeschlagen. Das Arbeiten am Bildschirm wurde nach einiger Zeit unmöglich.

Als Tanja zum Arzt ging, bekam Sie die Diagnose: Multiple Sklerose. Danach folgten stationäre und ambulante Behandlungen.
Ob und wie lange Tanja jemals wieder arbeiten kann, weiß heute noch niemand.

Gut das Tanja sich bereits in jungen Jahren für die Berufsunfähigkeitsversicherung entschieden hat.
Nachdem fest stand, dass Tanja nicht mehr als Bürokauffrau arbeiten kann hat Sie mich direkt angerufen.

Damit Tanja sich nun ausschließlich auf Ihre Gesundheit konzentrieren kann, habe ich alles in die Wege geleitet,
damit Tanja schnellstmöglich Ihre Rente aus der Berufsunfähigkeitsversicherung erhält.

Tanja ist kein Einzelfall.
Statistisch gesehen, sind das die häufigsten Gründe für eine Berufsunfähigkeit:



Bei vielen Gesellschaften erhalten Sie folgende Leistung aus der Berufsunfähigkeitsversicherung:

- Sie infolge von Krankheit oder einer Körperverletzung,
voraussichtlich mindestens 6 Monate außerstande sind Ihren Beruf auszuüben.
- Sie voraussichtlich für mindestens 6 Monate Pflegebedürftig sind (Pflegegrad 2)
- Sie für mindestens 6 Monate am Stück krankgeschrieben sind oder Sie zu 50% berufsunfähig sind

Aber ab wann leistet die Berufsunfähigkeitsversicherung?



Die Berufsunfähigkeitsversicherung zusammen gefasst:


Für junge Menschen, bei denen der Ruhestand noch weit entfernt ist,
ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung (oder vergleichbares) existenziell.

Aber warum sorgt dann immer noch nur eine Minderheit privat vor?
Aktuell besitzen nicht mal 40% der Bevölkerung eine Berufsunfähigkeitsversicherung.

Für die mangelnde Vorsorge gibt es viele Gründe.
Wie zum Beispiel:

Es fehlen Geld, der Wille oder die Info:
Der häufigste Grund ist der finanzielle. Ca. 70% ist die Berufsunfähigkeitsversicherung zu teuer.
Es scheint eine Mischung aus finanziellen Engpässen und der Prioritätsfrage zu sein.
Viele haben sich außerdem noch nicht genug mit dem Thema "Berufsunfähigkeit" auseinander gesetzt.
Außerdem fühlen sich einige zu jung oder zu alt für eine Berufsunfähigkeitsversicherung.
Des Weiteren empfinden viele die Absicherung über die Familie als ausreichend.

Die Einschätzung für eine mögliche Berufsunfähigkeit:
Ein weiterer Punkt weshalb nur jeder 4. eine Berufsunfähigkeitsversicherung besitzt -
Nur 16% sehen sich als nicht gefährdet. Statistisch gesehen scheidet aber jeder 4. vor der Altersrente aus dem Berufsleben aus.
Die häufigsten Gründe dafür sind z.B. psychische Erkrankungen. Hiervor kann sich niemand schützen.

Die optimale Vorsorgeform ist nicht bekannt genug:
Welche Folgen es für einen persönlich hat, wenn man plötzlich stark ausgebremst wird -
das kann sich fast jeder sehr gut vorstellen, aber die finanziellen Folgen, kennen die wenigsten.
Bei der halben Erwerbsminderungsrente erhält man nicht einmal 20% des letzten Bruttoeinkommens.
Die Leistung reicht bei kaum jemanden um seinen aufgebauten Lebensstandard bei zu behalten.
Daher muss eine private Vorsorge vorhanden sein, damit die Familie nicht beeinträchtigt ist,
das zuvor aufgebaute nicht verloren geht und damit man nicht sozial absteigt.

Aber wie steht es mit der Ausgabebereitschaft?
Viele denken, dass die Berufsunfähigkeitsversicherung nur eine von vielen möglichen Absicherungen ist.
Außerdem wären ca. die hälfte der Bevölkerung bereit 25€/Monat für eine Berufsunfähigkeitsversicherung zu zahlen.
Nur jeder 2. wäre bereit auch mehr zu zahlen.

Misstrauen und Irrtümer in der Berufsunfähigkeitsversicherung:
Durch negative Berichte, dass z.B. ein Versicherer nicht leistet, entsteht Missvertrauen!
Dies sind jedoch nach wie vor Einzelfälle. In den Bedingungen ist sehr genau und klar definiert,
wann man Anspruch auf die Leistung in der Berufsunfähigkeitsversicherung hat.
Daher sind die in den Medien angesprochenen Berichte definitiv als Einzelfälle zu betrachten.

Was ist mit Schüler, Studenten oder Auszubildende?
Schüler, Studenten oder Auszubildende haben in der Regel gar keinen Anspruch auf eine gesetzliche Leistung.
Aber was passiert wenn ein so junger Mensch plötzlich gar nicht in das Berufsleben einsteigen kann?
Die meisten Eltern Wissen gar nicht, dass man bereits Schüler (oft ab dem 10. Lebensjahr) gegen die, finanziellen Folgen einer Berufsunfähigkeit schützen kann.
Am Anfang wird erstmal die Teilnahme am Unterricht abgesichert, später springt die Berufsunfähigkeitsabsicherung auf den jeweiligen Beruf um.
Die Beiträge sind gerade für Schüler sehr günstig und liegen bei ca. 15€/Monat.

In diesem kurzen Video von der Signal Iduna ist kurz und gut erklärt,
warum eine Berufsunfähigkeitsversicherung so wichtig ist:



Gerne bin ich Ihnen bei der Wahl der passenden Berufsunfähigkeitsversicherung behilflich.
Nutzen Sie dazu einfach das Kontaktformular oder rufen Sie mich direkt an.

Lassen Sie sich jetzt kostenlos & unverbindlich
zu einer "Berufsunfähigkeitsversicherung" beraten.

Einfach Formular ausfüllen und ich werde mich in kürze bei Ihnen melden.


Ja, ich stimme den Bestimmungen zum Datenschutz zu.*
* Pflichtangaben
Datenschutzeinstellungen Diese Webseite verwendet Cookies, um essenzielle Funktionen zu ermöglichen, das Angebot zu verbessern und die Nutzung der Webseite zu analysieren. Unter Cookie-Einstellungen können Sie selbst entscheiden welche Cookies sie zulassen. Nähere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

AktiviertEssenzielle Cookies, notwendig für den Betrieb der Webseite
DeaktiviertVerwendung von Tracking-Technologien, u.a. Google Analytics
DeaktiviertVerwendung von Facebook-Diensten
DeaktiviertVerwendung von externen Multimedia- und Streamingdiensten, u.a. YouTube, Vimeo
DeaktiviertVerwendung von Kundenbewertungen, u.a. ProvenExpert